Material und Form im Handwerk

(Last Updated On: May 20, 2016)

Aufbauend auf meinen Arbeiten für den eidg. Fachausweis «Handwerker/in in der Denkmalpflege» wurde ich eingeladen, einen Lehrgang zur Vorbereitung auf den Fachausweis «Gestalter/in im Handwerk» zu realisieren. Besonders am Lehrgang ist, dass er sich an Handwerkerinnen und Handwerker in Berggebieten wendet und sie befähigen wird, die spezifischen Bedingungen und Möglichkeiten von Berggebieten zur Chance für ihre persönliche und berufliche Weiterentwicklung zu nutzen.

Konkret geht es darum, sich mit den lokal vorkommenden Materialien, Techniken und kulturhistorischen Gegebenheiten auseinander zu setzen und ihre Besonderheiten wahrzunehmen. Darauf aufbauend sollen die teilnehmenden Handwerker/innen motiviert werden, Objekte zu schaffen, die als typisch für die Region wahrgenommen werden. Und dank ihrer Besonderheit nicht zuletzt bei Kund/innen aus urbanen Regionen auf Interesse stossen.

Im Zentrum der Ausbildung steht ein Verständnis von Handwerk als eine integrierte Tätigkeit, die vom Entwurf bis zur Herstellung eines Produkts spannt. Das Handwerk soll explizit nicht als rückwärtsgewandte, nostalgische Nische verstanden werden, sondern als eine heutige, produktive Kraft: Das Neue soll genau so viel Wertschätzung erfahren wie das Alte. (Caminada, Blumenthal).

Der Lehrgang, angeboten vom Bildungszentrum Surselva, wird voraussichtlich im Spätherbst 2016 starten, durchgeführt in Bauten, die typisch sind für das was angestrebt wird.